WELCHER BETREIBER SOLLTE GEWÄHLT WERDEN?

Hier gilt es absolut KEINE KOMPROMISSE einzugehen. In der engeren Auswahl sind derzeit Hilfswerk und Diakonie. Beide haben in jeweils einer Sozialausschusssitzung ihr Konzept dargelegt.

Man darf nicht vergessen, dass solche Präsentationen in erster Linie Verkaufsgespräche darstellen – die Präsentatoren wollen den Auftrag für die spätere Leitung der Seniorenwohnhauseinrichtungen erhalten.

Hier treffen Profis auf Laien, und diese Laien (Gemeindevertreter) müssen dann zu einer Beschlussfassung kommen.

Wir die FPS haben den Vorteil, dass wir auf das Fachwissen von Profis in der Seniorenbetreuung zurückgreifen können.

Die langjährige Stationsleiterin des SWH Neumarkt Frau Eveline Birnbaum und die ebenso langjährige Pflegedienstleiterin Frau Brigitte Spöttl (Asen) sind uns mit Rat und Tat zur Verfügung gestanden und haben auch als Zuhörer an den Ausschüssen teilgenommen.

Wir, die FPS sind zum Ergebnis gelangt, dass wir die Diakonie als künftigen Betreiber vorschlagen werden.

Die Ausbildungszentren der Diakonie sind wohl die besten und damit das Pflegepersonal hoch qualifiziert, auch haben wir den Eindruck dass die Pflege und das Wohl der Bewohner bei der Diakonie höheren Stellenwert haben als wirtschaftliche Überlegungen.